Ganz bewusst verknüpft Frau Ulrike E. Kurz in ihrer Praxis für Sozialtherapie, psychosoziale und ganzheitliche Gesundheit das Angebot der Körper-und Gesichts-Shiatsu, der Fußreflexzonentherapie und die individuelle Ernährungsberatung mit allen genannten Bereichen der sozialen Gesprächstherapie, Beratung und Motivationsarbeit.

Ein Körper, der sich wahrnimmt, sich spürt, ist aufmerksamer in allen Bereichen der Gesamtwahrnehmung. Aus dem asiatischen übersetzt bedeutet Shi = Finger – hier auch mit den Daumen ,der ganzen Hand und evtl. den Fäusten und Ellenbogen (tut nicht weh!) entlang der Meridiane Atsu = Druck – gemeinsam mit – nicht gegen – Ihren Atem wird eine Akupressur über den gesamten Rücken die Arme, Beine und die Füße vorgenommen. Zum Schluss gibt es eine Gesichts-und Kopf – Shiatsu- alles zusammen führt zu einer unvergleichlichen Entspannung und Entlastung. Die Behandlung mit Shiatsu basiert auf den Prinzipien der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) und zielt darauf ab, den Energiefluss in den Energiebahnen (Meridianen) des Körpers wiederherzustellen. Auf den Meridianen befinden sich etwa 400  Akkupunktur- oder Akkupressurpunkte, auch Tsubos genannt, mit denen alle Organe in Verbindung stehen und durch die Stimulation einen positiven Einfluss erhalten.