In der Praxis für Sozialtherapie, psychosoziale und ganzheitliche Gesundheit, Ulrike E. Kurz, stehen im Vordergrund die gemeinsame Betrachtung Ihrer spürbaren Störungen oder Beeinträchtigung.

Manchmal sind es die kleinen Dinge, die das Leben schwermachen. Nichtausgesprochene Fragen gegenüber Angehörigen, Partnern oder Freunden, die Anhäufung von Gedankenmüll, Wut auf Mitarbeiter oder den Chef, die Angst, durch andere beobachtet und bewertet, also an bestimmten sogenannten „normalen“ Standards gemessen zu werden, Sie fühlen sie nicht wohl in Ihrer Haut, trauen sich allerdings auch nicht, gegenüber denjenigen, die Ihnen das unbehagliche Gefühl machen, die Angelegenheit zu thematisieren. Alle Menschen ringsumher haben einen großen Anteil an ihrem Wohlbefinden. Wenn Sie sich selbst nicht ganz stabil fühlen und diesen Zustand alleine nicht bewältigen können, holen Sie sich Rat, lassen Sie sich in ein leichteres zwangloseres Leben begleiten mit einem neuen und anderen Blick auf das, was Sie möglicherweise beeinträchtigt.